Backrezepte

Rezept - Süße Wurst

·         Zutaten:

·         400 Gr. Butterkekse

·         ca. 50 Gr. Walnüsse

·         evtl. 1 Ei

·         Gefrierbeutel

·         Creme Alternative 1 (bevorzugt)

·         200 Gr. Butter

·         1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 Gr.)

·         3 El. Kakao

·         Creme Alternative 2

·         150 Gr. Zucker

·         3 El. Kakao

·         4 El. Milch

·         200 Gr. Butter

·    

Zubereitung:

Als erstes müssen die Kekse zermahlen werden. Wer über einen Fleischwolf verfügt, der kann die Kekse gerne mit dem Fleischwolf zerkleinern. Wer keinen zur Verfügung hat, greift am besten zu meiner Methode, der Hammer-Methode.

Die Packungen werden im ungeöffneten Zustand von allen Seiten vorsichtig bearbeitet und anschließend mit den Händen etwas geknetet. Ich habe übrigens festgestellt, dass die Leibnizverpackung deutlich fester ist, als die bei den preiswerteren Keksen. Das hat den Vorteil, dass keine Kekskrümel an den Seiten rausfliegen. Weiterhin hat man bei Leibniz mit zwei Packungen genau 400 Gr.

Die Walnüsse werden gehackt und zu dem Keks dazu gegeben.

Auf dem oberen Bild erkennt man zusätzlich geröstete Mandeln. Diese sind von einem anderen Kuchen übrig geblieben und wurden einfach mitverarbeitet. Dies könnt Ihr beliebig variieren. Auch können gerne Rosinen anstatt der Nüsse verwendet werden oder beides zusammen.

Die Butter wird in einem Topf geschmolzen und die mit der gezuckerten Milch samt Kakao ordentlich verrührt.

Ich hatte es mir diesmal einfacher gemacht und die Butter in der Mikrowelle geschmolzen. Vielleicht kein ein visierter Koch das mal kommentieren ob da Nachteile entstehen?

Die süße Lust wird zu den Keksen gegeben und beides wird ordentlich mit einem El. oder am besten mit den Händen vermengt.

Zum Schluss kann noch ein rohes Ei dazu gegeben werden. Wer allerdings die Butter vorher auf dem Topf erhitzt, sollte auf die Temperatur achten. Ich bin der Meinung, dass bei genauer Einhaltung der Zutaten kein Ei erforderlich ist. Die gezuckerte Kondensmilch klebt alles gut zusammen.

Nach dem alles zu einer einheitlichen Masse gerührt wurde, entsteht die eigentliche Wurst. Bei der Menge sollte man zwei bis drei Würste in Gefrierbeutel oder in Einkaufsbeutel aus der Obst & Gemüseabteilung zusammenrollen. Dies bedarf etwas Übung, also Ruhe bewahren!
Für zwei bis drei Stunden sollte man die Würste im Tiefkühler lassen. Tiefgefroren sind sie auch mit dem Ei sehr lange haltbar.
Guten Appetit!

 

 

Piroggi - gefüllte Teigtaschen

 

Zutaten für den Teig

750 g

Mehl

350 ml

Wasser

170 ml

Öl (in Russland nimmt man meistens Sonnenblumenöl)

1 Pck.

Hefe

3 TL

Salz

1 ½ TL

Zucker

1

Ei

1 EL

Butter

 

Dieser Teig eignet sich am besten für Piroggi mit Gemüsefüllungen, zum Beispiel, mit Kartoffelpüree,  Karotten,  Weißkohl oder  Frühlingszwiebeln.
Gut zu wissen: Ein Pirog (russ.: пирог) ist ein großer gedeckter Kuchen mit einer Füllung. Kleine Piroggi nennt man in  Russland Piroschki (russ.: пирожки).
Der Teig ergibt ca. 35 Piroschki.

Zubereitung:

Hefe, Zucker und 2 TL Mehl mit 50 ml Wasser in einer Schüssel verrühren. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch zudecken und 15 Minuten gären lassen.

Öl, Wasser, Salz und Mehl langsam hinzufügen und alles zu einem glatten elastischen Teig mischen. Der Teig darf nicht zu fest sein, weil Piroggi sonst zu trocken werden. Den Teig mit einem Geschirrtuch zudecken und für zwei Stunden warm stellen.

Den Teig durchkneten, in kleine Stücke zerteilen und jedes Stück einzeln auf einer bemehlten Oberfläche dünn zu einem Kreis ausrollen.

In die Mitte des Kreises 1 EL Füllung geben. Die Kreise zu halbmondförmigen Taschen formen und die Ränder fest zusammendrücken

Piroggi auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, so dass sie genug Platz zum Aufgehen haben und ca. 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Eigelb mit Butter verrühren und Piroggi damit bestreichen.

Den Backofen auf 200-220°C vorheizen. Sobald die Piroggi etwas Farbe bekommen, die Hitze auf 150°C runterregeln. Die Backzeit beträgt ca. 20 Minuten.

TIPP: Fertige Piroggi auf dem Blech unbedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen. Dann werden sie weich und saftig.

Serviervorschlag: Die Russen tunken Piroggi in saure Sahne oder zerlassene Butter. Das schmeckt besonders lecker

 

 

Piroggi-Füllung: Karotte mit Zwiebel und Ei

 

Zutaten

500g

Karotten

2

Zwiebeln

2

Eier

2 EL

Öl

 

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

1.     Karotten schälen und dann reiben.

2.     Zwiebeln fein schneiden.

3.     Öl in einer Pfanne erhitzen, und Zwiebeln darin glasig braten. Karotten hinzufügen und bei schwacher Hitze dünsten, bis sie weich werden.

4.     Eier hart kochen, kalt abschrecken, schälen und fein schneiden.

5.     In einer Schüssel Eier mit Karotten-Zwiebel-Masse vermischen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

6.     Die Füllung abkühlen lassen und auf dem Teig für Piroggi verteilen.

7.      

Piroggi-Füllung: Weißkohl mit Zwiebel

 

Zutaten

1

kleiner Weißkohl

2

große Zwiebeln

1 Bund

Schnittlauch

4 EL

Öl

 

Salz, Pfeffer, Kümmel

 

Zubereitung

1.     Weißkohl waschen, grob hacken, in einen Topf legen und bei schwacher Hitze dünsten, bis er weich wird.

2.     Zwiebeln fein schneiden. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen, und Zwiebeln darin glasig braten.

3.     Das restliche Öl hinzufügen, den Weißkohl in die Pfanne geben und kurz kräftig anbraten.

4.     Fein geschnittenen Schnittlauch untermischen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer, Kümmel und Salz würzen.

5.     Die Füllung abkühlen lassen und auf dem Teig für Piroggi verteilen.

Piroggi-Füllung: Frühlingszwiebel mit Ei

 

Zutaten

1 Bund

Frühlingszwiebeln

2

Eier

50g

Butter

 

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

1.     Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken.

2.     Butter in einer Pfanne erhitzen und Frühlingszwiebeln darin unter ständigem Rühren andünsten, so dass sie weich werden, aber die grüne Farbe nicht verlieren.

3.     Eier hart kochen, mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und fein schneiden.

4.     Eier mit gedünsteten Frühlingszwiebeln vermischen, salzen und pfeffern.

5.     Die Füllung abkühlen lassen und auf dem Teig für Piroggi verteilen.